Traumbilder-Bilderträume

Hier findet Ihr verschiedene Gedichte, Geschichten, Bilder ... die ich von lieben Freunden erhalten habe

 

von Manu

Sonnenlichter-Seelenblume

 

Sie ist so schön und so bedeutend,

sie wirkt einfach nur durch ihr wundervolles  Leuchten.

 

 Der Sonne soll sie gleich sein,

das ist aber nur der Schein.

Sie wird oft mit ihr verglichen,

doch was sie wirklich verbindet ist verblichen.

 

Sie richtet sich der Sonne wohl entgegen,

das ist es - sie braucht das Licht der strahlenden Pracht zum Leben.

Richtig hinsehen müsst ihr, damit ihr begreift

sie tut es, damit ihr Inneres sich befreit.

 

Jeden Lichtstrahl wird sie finden

um sich tief mit ihm zu verbinden.

Keiner wird ihr jemals entgehen,

das ist  für offene Augen  klar zu sehen.

 

Immer wieder folgt sie diesem Licht

von dem sie weiß, daß es kein Herz bricht.

Sie holt die Energie sich ins Blütenhaus

und macht damit ihr Herz weit auf.

 

Beide haben etwas , das auch uns gut tut,

sie schenken unserer Seele eine unendlich warme Flut.

Sie erfüllen uns mit einem weichen Strahl,

Wärme bringen sie uns in jeden Kanal.

 

So  wohlige Gefühle vereinen sich

nie lassen sie uns jemals im Stich.

Sie geben uns Halt und wundervolle Freuden

Die man gerne teilt mit besonderen Leuten.

 

Sie wird von manchen Wesen versprüht diese Wärme,

sie leuchtet bis hinauf an die Sterne.

Begegnet man so einem Wesen, wird es sofort gespürt,

daß dies ein Geschöpf ist,welches in Liebe uns hüllt.

 

Die Seele wird große Freude empfinden,

sich entgegenstrecken und den Wunsch haben, sich auch zu verbinden.

 

Der Blick in die Augen sagt mehr als alles sonst.

Ich rede hier keinesfalls von hoher Kunst.

 

Das Licht erkennen und es fühlen

lässt alles Negative von Dir abspülen.

Versuche, den inneren und äußeren Blick zu genießen,

hab keine Angst, es wird ein wohliges Gefühl durch Dich fließen.

 

Deine innere Stimme solltest Du immer hören,

sie wird nie den inneren Frieden zerstören.

Alles wirst Du von ihr erfahren, und es tut so gut

-lass es zu und habe einfach Mut-

 

Wundervolle Dinge geschehen,

versuche es, und du wirst es fühlen und sehen.

Und gebe weiter, was Du erfahren hast

Damit nimmst Du manchem eine große Last.

 

Anderen Freude bringen, sie so nehmen wie sie sind -

das ist das Geheimnis, wovon schon träumt ein jedes Kind.

Bewahre Dir das kindliche Auge,

so findest Du den Weg immer wieder nach Hause.

 

Die Sonne ist überall, und das Licht ist bei ihr,

das ist es doch, wonach wir uns sehnen hier.

Halt die Augen auf, nutze deine Sinnlichkeit,

dann hält das Leben viel Schönes für Dich bereit.

 

Die Seelenblume lass nie im Dunkeln stehn,

sie möchte nur das Licht immer sehen.

Gib ihr die Nahrung, die sie so sehr mag -

Liebe geben -immer wieder- Tag für Tag.

 

Du wirst es nie bereuen,

denn durch deine Hilfe werden sich andere erfreuen.

Kinderaugen sollen leuchten immer wieder,

Ihre Seelen leicht sein wie Gefieder.

 

Niemals sollst du ein Wesen hassen,

das lässt das Licht schwach werden - und es wird bald verblassen.

Lass es leuchten, seine Kraft soll sich ganz entfalten

 das wird das Leben erhalten.

 

Jeder hat es in sich das Sonnenlicht.

Achte darauf, daß du es niemals vergisst.

Jedes Wesen darf Liebe spüren, soll Freude haben,

dann sind die Lasten des Lebens leicht zu ertragen.

 

Strahle von innen nach außen, von außen nach innen,

das ist das Geheimnis, Liebe ewig zu binden.

 Bis in die Unendlichkeit mach dich strahlend breit.

 

Liebe und Licht das ist das Lebensgewicht.

 

und nochmal was von Manu

 

Verstand und Herz

 

Manchmal fühlt man sich,

als wäre das ein Scherz.

 

Der Kampf der Gedanken gegen die Gefühle oder umgekehrt.

Manchmal weiß keiner, wohin er damit eigentlich fährt.

 

Alles in Einklang zu bringen

nicht von hier nach da zu springen.

 

Das ist schwer

und gelingt nicht gleich,

es macht uns oft die Knie so weich.

 

Entscheidungen treffen und dazu stehen,

das will man gern klar im Kopf sehen.

Da ist aber noch das liebe Herz,

es protestiert und sagt auch mal

„Das ist wohl ein Scherz.“

 

Alles wieder umdenken,

beiden Seiten Gehör schenken.

Dann zu erkennen für sich,

jetzt hab ich was ich will für mich.

 

Durchsetzen das Ganze,

was da so lang am werden war.

Eigentlich ist es doch so klar.

 

Zweifel kriechen hoch immer wieder,

wir kämpfen innerlich wie der stärkste Tiger.

 

Hier und da nichts ist mehr wie es einmal war.

Doch wenn das erkannt wird,

ist das Ziel

doch schon fast  greifbar nah.

 

Den Mut zu finden

und sich ins Neue zu begeben,

lässt das Innere ganz schön beben.

 

Vertrauen zu fassen,  sich zu glauben

lässt einem schon den Verstand mal rauben.

Wenn ich mir nicht vertraue, wem dann?

Alles fängt bei uns selbst doch an.

 

Wenn alles immer nur einfach wäre,

das ist der Weg der langweiligen Fähre.

Die Wellen des Lebens wollen wir doch spüren,

auch wenn sie uns manchmal durchs Tränental führen.

 

Ich sage *Ja* zum Leben mit allem was dazu gehört

ich bin sicher, das mich das an mein Ziel dann führt.